Lexikon

Oberleitung
Veraltete Bezeichnung für Fahrleitung.
Oberlichtdach
Fast gleichzeitig mit dem Flachdach eingeführte Dachkonstruktion nach dem Muster der Oberlichtdächer der Reisezugwagen. Erstanwendung: 1891 bei Siemens-Triebwagen. Der Dachquerschnitt ist leicht konvex, der Oberlichtaufbau meist schmaler als das eigentliche Dach, zum Teil mit statischen Lüftern versehen. Ab etwa 1905 auch Kiemenlüfter an den Stirnseiten des Oberlichtaufbaues angeordnet. Das Oberlichtdach neigt bei starker Belastung durch Aufbauten zum Durchbiegen, deshalb und auch aus ästhetischen Erwägungen wurde es ab etwa 1910 zum Schleppdach weiterentwickelt.
Öldruckbremse
Bauform der Handbremse, bei der das Bremsgestänge durch mit Bremsflüssigkeit (öl) gefüllte Leitungen ersetzt wird. Der Handbremshebel ist mit einer Pumpe, die Bremsklötze oder Bremsbacken sind mit den Zylindern verbunden. Bei Betätigung des Bremshebels und damit der Pumpe wird in der Flüssigkeit Druck erzeugt, der über Leitungen zu den Bremszylindern weiter geleitet wird. In den Zylindern befindliche Kolben drücken die Bremsklötze an die Räder oder die Bremsbacken an die Bremsscheiben. Bei Straßenbahnen wurde die Öldruckbremse erstmals um 1935 versuchsweise angewendet.
Öldruckfahrschalter
Nockenfahrschalter, bei dem die Nockenhebel statt über Handkurbel und mechanische Elemente durch hydraulische Vorrichtung betätigt werden. Die Fahrkurbel treibt beim öldruckfahrschalter eine ölpumpe an, durch entstehenden Druck in den Zuführungsleitungen erfolgt der Schaltvorgang. Versuchsweiser Einbau bei Triebwagen in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts. öldruckfahrschalter haben sich infolge des nicht genau dosierbaren Druckes und häufiger Undichtigkeiten in den Zuführungsleitungen nicht bewährt.
OS-System
Bezeichnung für eine Form der Fahrgastselbstbedienung im schaffnerlosen Verkehr. Bargeld oder Sammelkartenabschnitte werden in im Fahrgastraum oder auf den Plattformen befindliche Zahlboxen eingeworfen. Aus dem Fahrscheingeber der Zahlbox wird der Fahrausweis (Rollenfahrschein) entnommen. Erste Einführung: 1961 in Leipzig (bei Solotriebwagen).
Erste Anwendung : In grossem Umfang bei den Verkehrsbetrieben Halle ab 1963. Weiterentwicklung des OS-Systems: Entwerter. Historische Vorläufer des OS-Systems: Zahlkastensystem.